Mittwoch, 29. Februar 2012

Cranberry Choc.

Die “Cranberry Choc”-Serie der Marke Fruttini, mit einer Duftrichtung aus Schokolade und einem Hauch Cranberry, war in der letzten Zeit meine Körperpflegeserie. Ich habe die Bodybutter, das Duschgel und das Peeling einige Wochen lang getestet.

IMG_6395

Das sagt Fruttini
”Die hochwertigen Rezepturen der Fruttini Cranberry Choc Range verwöhnen mit echter Kakaobutter, Kakaobohnen- und Cranberry-Extrakt, sowie wertvollen feuchtigkeitsbewahrenden Pflegekomponenten die Haut.”

Die getesteten Produkte im Einzelnen;

  • Bodybutter, 500ml, ca. 9 Euro
  • Bodyscrub, 250ml, ca. 5 Euro
  • Showergel, 250ml, ca. 3 Euro

Die komplette “Cranberry Choc”-Serie umfasst noch weitere Produkte, eine Übersicht findet ihr direkt bei Fruttini online: Klick. Ich muss zugeben, dass ich noch nie Fruttini-Produkte verwendet habe – mir war die Marke aber durchaus ein Begriff, weil mir schon oft die exotischen und außergewöhnlichen Duftrichtungen aufgefallen sind. Die Produkte findet ihr zum Beispiel bei Müller, seit kurzem hat Fruttini aber auch einen eigenen Onlineshop: Klick.

IMG_6397 IMG_6399

Die Bodybutter kommt in einem riesigen 500ml Tiegel. Sie hat den stärksten Schokoduft – ein kräftiger, leicht süßlicher Duft. Cranberry habe ich nur sehr minimal wahr genommen.
Die reichhaltige Textur ist sehr fest, erst mit Körperwärme verschmilzt sie mit der Haut. Sie lässt sich gut verteilen, zieht schnell ein und hinterlässt einen angenehmen, zart-cremigen Film. Nach einigen Minuten war meine Haut deutlich weicher und trockene Stellen gut gepflegt.

Inhaltsstoffe
INGREDIENTS: AQUA (WATER) · BUTYROSPERMUM PARKII (SHEA) BUTTER · THEOBROMA CACAO (COCOA) SEED BUTTER · GLYCERIN · CETEARYL ALCOHOL · GLYCERYL STEARATE · PENTAERYTHRITYL DISTEARATE · SODIUM POLYACRYLATE · DIMETHICONE · PHENOXYETHANOL · PARFUM (FRAGRANCE)

IMG_6402 IMG_6403

Das Peeling ist mein Lieblingsprodukt aus der Serie. Ich finde dass man im Drogeriebereich nur schwer ein wirklich gutes, grobes Peeling findet. Bei vielen Produkten (wie Duschgelen), sind die Peelinggranulate eher sanft. Hier stimmt aber wirklich alles; der Duft ist etwas dezenter, die Peelinggranulate sind grob und reinigen die Haut zuverlässig und schnell, sind dabei aber sanft zur Haut. Als Peelinggranulate enthalten sind Meersalz und Zuckerkristalle.

Inhaltsstoffe
MARIS SAL (SEA SALT) · PEG-7 GLYCERYL COCOATE · CARTHAMUS TINCTORIUS (SAFFLOWER) SEED OIL · VITIS VINIFERA (GRAPE) SEED POWDER · SUCROSE (CRYSTAL SUGAR) · THEOBROMA CACAO (COCOA) SEED BUTTER · PARFUM (FRAGRANCE) · THEOBROMA CACAO (COCOA) FRUIT POWDER · TALC · VACCINIUM MACROCARPON (CRANBERRY) FRUIT EXTRACT · AQUA (WATER) · TOCOPHEROL · CI 16255 (ACID RED 18) · CI 19140 (YELLOW NO. 5) · CI 28440 (BRILLIANT BLACK 1).

IMG_6408 IMG_6406

Beim Showergel hat mich vor allem die Verpackung überzeugt: Praktischerweise kann man durch den Deckel das Showergel unter der Dusche aufhängen. Die Textur ist cremig und erinnert mich an Karamell. Viel kann man ja nicht zu einem Duschgel sagen – insgesamt war ich zufrieden. Panthenol und Vitamin B3 pflegen die Haut bereits beim Duschen.

Inhaltsstoffe
AQUA (WATER) · SODIUM LAURETH SULFATE · GLYCERIN · COCAMIDOPROPYL BETAINE · SODIUM CHLORIDE · GLYCERYL OLEATE · CARAMEL (COLOR) · COCO-GLUCOSIDE · PARFUM (FRAGRANCE) · CITRIC ACID · DISODIUM COCOYL GLUTAMATE · SODIUM BENZOATE · GLYCOL DISTEARATE · PANTHENOL · POTASSIUM SORBATE · NIACINAMIDE · ALCOHOL · ISOPROPYL ALCOHOL · STYRENE/ACRYLATES COPOLYMER · LAURETH-4 · VACCINIUM MACROCARPON (CRANBERRY) FRUIT EXTRACT · THEOBROMA CACAO (COCOA) EXTRACT · DENATONIUM BENZOATE · TRIDECETH-7 · SODIUM LAURYL SULFATE · CI 16035 (RED 40).

Fazit: Eine solide, zufriedenstellende Pflege. Der Duft ist besonders schön für kältere Tage (er war perfekt im Winter), die Pflege gut und die Preise angemessen. Ich werde mir definitiv das Peeling nachkaufen.

Dienstag, 28. Februar 2012

Die beste Inspiration…

…für mich in Sachen Mode ist Sofies Blog “Generation Couture”. Meiner Meinung nach hat sie einen ausgesprochen wundervollen, perfekten Stil und ich schaue mir ihre Polyvore-Sets so unendlich gerne an, um Inspiration und gute Kombinationen zu finden.

image
Zum Blog: Klick


Montag, 27. Februar 2012

Lovely Songs #12: In love with Kraków loves Adana

Ein traumhaft grandioses Album vom Freiburger Duo. Unbedingt reinhören. Mehr muss nicht gesagt werden.
Mehr auf krakowlovesadana.blogspot.com

Es ist wieder soweit!

Es ist wieder Ende des Monats, wieder der übliche Glossybox Beitrag.
Während mir bei der letzten Glossybox lediglich die pinke (statt rosane) Box gefallen hat, stimmt diesen Monat der Inhalt auch wieder. Im März feiert Glossybox auch ihren 1. Geburtstag, wie ist euer Fazit?
Okay, Prinzip und so weiter kennen wir mittlerweile, dieses mal gibt es aber etwas zu gewinnen in der Box: In jeder Box ist entweder ein blaues- oder rosa Armband. Wenn ihr ein rosa Armband habt, braucht ihr davon nur ein Foto zu machen, es auf der Glossybox Facebook Seite hochladen und schon erhaltet ihr ein exklusives Geschenk. Finde ich mal eine nette Idee! Hoffe ihr habt Glück und eine von euch hat ein rosa Bändchen.

IMG_6421
IMG_6425
IMG_6424

Sonntag, 26. Februar 2012

Glossybox Style: Rhonda.

Ich habe euch ja berichtet, dass die Glossybox Style eingestellt wird und aufgrund dessen im Moment einen großen Sale veranstaltet. Bestellt habe ich mir dann die Handtasche “Rhonda” in Khaki. Nach satten 2 Wochen kam dann am Freitag endlich das Päckchen. Da viele von euch nachgefragt haben, hier nochmal einen kurzen Eindruck von der Tasche.
Sie gefällt mir sehr, allerdings finde ich die ursprünglichen 40 Euro etwas überteuert, für den Sale Preis von rund 20 Euro ist sie aber völlig okay. Die Qualität ist mit H&M zu vergleichen.

IMG_6409 IMG_6411
IMG_6412 IMG_6410

Ich hatte erst ein bisschen angst dass die Farbe etwas ZU Khaki ist (und zu viel ins Grüne geht), aber es ist ein schöner mittlerer Farbton. Die Tasche ist online noch erhältlich: Klick

Ellis Faas Stuff.

Eine Schande, ich kannte bisher Ellis Faas nicht.
Laut der VOUGE ist sie eine der wichtigsten Make-up Künstlerinnen der Gegenwart. Seit drei Jahren hat sie ihre eigene Make up Linie, auf einigen Blogs konnte man in der letzten Zeit ihre Produkte sehen. Auch mir hat Ellis Faas eine Auswahl an Produkten zugeschickt. Das Besondere: Ihre Linie basiert auf dem “Human Colours” Konzept: alle Farben kommen natürlich im Menschlichen Körper vor. Darunter am bekanntesten ihr typisches, klassisches Blutrot. Ich teste die Produkte die nächsten Wochen und werde euch dann berichten. Habt ihr irgendwelche Fragen zu Ellis Faas? Lasst sie mich wissen.

Einen ersten Eindruck von Ellis Faas und deren Make up Linie: Klick

IMG_6388 Kopie IMG_14541

Samstag, 25. Februar 2012

Dior New Look Mascara

Vor kurzem hat Dior die “New Look” Mascara lanciert.
Gleichzeitig gibt es auch vier neue Lidschattenpaletten – alles bleibt im Standartsortiment und ist bereits erhältlich. Ich habe die Mascara die letzten Wochen getestet.

DIORSHOW_QUART_TOUR DIORSHOW_SPIRALE
image

Die Geschichte hinter der Mascara
Die Inspiration war die erste Kollektion von Christian Dior – “It’s a new Look!” war die begeisterte Meinung von Carmel Snow 1947, Chefredakteurin der Harper’s Bazaar, zu seiner Kollektion. Der Dior-Look war zu seiner Zeit außergewöhnlich, Christian Dior hat Normen gebrochen, veränderte die Silhouetten der Frauen und arbeitete mit verschwenderischen Fülle durch unzähligen Metern an Stoff. 2012 greift Dior genau das wieder auf: Bruch, Veränderung und Überschwang. Dafür soll die Dior New Look Mascara stehen.

Das sagt Dior:
Dank der Kombination einer Hochpräzisions-Pflegeformel auf Serumbasis mit einer neuartigen Nano-Bürste übt Diorshow New Look auf jedes einzelne Wimpernhärchen sofort und Tag für Tag einen volumenverstärkenden Effekt aus. So entsteht augenblicklich eine umwerfende, Schwindel erregende Fülle. Die Diorshow New Look-Bürste ist in mehrfacher Hinsicht verblüffend: das gilt für ihr gewagtes XSFormat, aber auch ihr innovatives Material, ein perfektes Gleichgewicht zwischen der Geschmeidigkeit von
Gummi und der Widerstandsfähigkeit von Kunststoff. Die ideale Mischung, um zugleich Sanftheit, Anwendungskomfort und ultimative Präzision zu bieten. Sie hat ein eigenwilliges, zweiteiliges Design: Vier Speicher und feine Trennspitzenreihen an der Unterseite sorgen für perfekte Abdeckung vom Wimpernansatz an und für maximale Verlängerung, während der „Lash Catcher“-Mikrokopf an der Oberseite die kleinsten Wimpernhärchen erfasst und präzise schminkt.”

newlook1 newlook2
IMG_62071 IMG_6386 IMG_6211

Der Inhalt liegt bei 10ml (recht viel für eine High End Mascara) und liegt preislich bei ungefähr 32 Euro. Erhältlich ist sie in 3 Farben – klassisch in schwarz, in einem dunkleren blau und in braun.

Das Bürstchen
Hier liegt die Besonderheit: Das Bürstchen ist aus Synthetik und sehr klein; ungefähr 2cm. Dabei ist sie zweigeteilt: Der vordere Teil läuft Kegelförmig spitz zusammen und hat ganz kleine und kurze Gummihärchen, während der hintere Teil etwas breiter ist und dementsprechend auch breitere Gummihärchen hat, die in vier zweireihigen Härchenreihen aufgeteilt sind. Der komplette Bürstenkopf ist beweglich, passt sich so der Form der Wimpern an. Solch eine Bürste ist für mich nicht völlig neu, bereits die neue Clarins Mascara besitzt dieses Prinzip, nur etwas anders umgesetzt. Dior nennt das “Lash Catcher”- durch die Bürste sollen selbst kleinste und kürzeste Wimpern erfasst werden. Ob Volumen bei kurzen Wimpern wirklich Sinn macht, lasse ich einfach mal stehen

IMG_6385 IMG_6383
(Bilder zum Vergrößern anklicken)

“Mehr als ein einfaches Wimpern-Make-up... Der mit zahlreichen, hoch dosierten Wirkstoffen angereicherte Diorshow New Look Mascara sorgt für eine Potenzierungswirkung in zwei Etappen. Das Ergebnis ist in zweifacher Hinsicht verblüffend!”
(Dior)

Die Textur und ihre Pflege
Beim Auftrag ist die Textur für meinen Geschmack einen Tick zu flüssig – sie patzt dadurch schnell auf den Augenlidern, ich musste mehrfach korrigieren. Durch eine zu flüssige Textur habe ich auch immer das Problem, zu viel Mascara beim Tuschvorgang zu erwischen und meine Wimpern verkleben dadurch auch oft. Letzteres hielt sich in Grenzen – zwar waren ein paar Wimpern zusammengeklebt, aber nicht so dass es unschön aussah.
Eine Innovation hat Dior bei der Textur vollbracht: In sie eingearbeitet ist ein regenerierendes Pflegeserum mit Gelée Royale-Extrakt, dass die Wimpern nachhaltig schön pflegen soll. Ähnlich wie Ceramid repariert das Pflegeserum beschädigte Bereich der Wimpernfaser, dadurch wird die Wimper gepolstert, gestärkt und geglättet. Das Serum reagiert laut Dior dabei mit Körperwärme, wird die Mascara aufgetragen, wird der Pflegewirkstoff wirksam. Ich habe von alle dem nichts bemerkt – nicht nach Wochen, auch nicht direkt nach dem Auftrag. Mir ist nur negativ aufgefallen, dass die Textur sehr langsam trocknet. Das wird wohl an der Pflege liegen. Aber insgesamt fühlt sich die Textur gut auf den Wimpern an, sie ist leicht und angenehm nach dem Auftrag.

Das Ergebnis
Ich lasse einfach mal Bilder sprechen. Links einmal getuscht bei einem Look, rechts 3 mal getuscht und ohne Lidschatten. Ich denke es ist eine Frage des Geschmackes – mir gefallen die getuschten Wimpern nicht so gut, weil das Volumen zu viel ist. Rein objektiv macht sie einen guten Job – man muss zwar 2,3 mal tuschen bis die Wimpern intensives Volumen haben, aber die Mascara hält ihr versprechen. Trotz der kleinen Bürste gibt sie großes Volumen.

Volumen-getuschte Wimpern im Makromodus sehen immer etwas unschön aus, vergesst das bitte nicht. ;) Man erkennt gut die Patzer beim Auftragen durch die Textur auf der Haut.

IMG_6261 IMG_6380 

Fazit: Sehr toll umgesetzt finde ich die hohe Pflegewirkung und es ist für eine Mascara beeindruckend, dass Dior es geschafft hat aus einer solch kleinen Bürste so einen starken Effekt umzusetzen. Für mich persönlich ist sie nichts, weil mir die flüssige Textur nicht gefällt und mir die getuschten Wimpern nicht so gut gefallen; für mich ist der Effekt zu künstlich. Wer aber Volumen mag, wird mit der New Look Mascara wahrscheinlich glücklich, sofern auch die flüssigere Textur zusagt!

Mittwoch, 22. Februar 2012

LOVE YOUR LIPS! Die neuen Rouge in Love Lippenstifte

Lancome1

Es dürfte euch nicht entgangen sein, dass Lancôme einen neuen Lippenstift- und neue Nagellacke lanciert hat.
Die Kollektion heißt “Rouge in Love” und ist passend zum Namen seit dem 14. Februar 2012 erhältlich. Mit den neuen Produkten- und Farben stellt Lancôme erneut wieder unter Beweis, dass die Marke nicht altmodisch, sondern jung und frisch ist.
Die Farbpalette umfasst 24 Farben, die in drei Kategorien unterteilt sind, die sich nach ihrer Tageszeit einteilen: M für Matin (morgens), B für Boudoir (mittags) und N für Night (abends). In jeder Kategorie sind jeweils 8 Farbtöne.

03_ROUGE_IN_LOVE_ILLUSTRATIONS 02_ROUGE_IN_LOVE_ILLUSTRATIONS 01_ROUGE_IN_LOVE_ILLUSTRATIONS

Das sagt Lancôme:
“ROUGE IN LOVE ist so überzeugend, weil er es schafft, strahlende Farbe mit federleichtem Tragekomfort zu vereinen. Beim Auftragen hinterlässt die Textur auf den Lippen pure, konzentrierte Farbe. Im Herzen der Formel steckt ein exklusives „Farbfänger“-Polymer, das auf den Lippen eine dünne Schicht bildet, in der die seidigen Pigmente und Wirkstoffe eingefangen sind. Sie sorgen für strahlende Farbe und kontinuierliche Feuchtigkeitsversorgung 6 Stunden lang. Pflegende und schützende Öle geben höchsten Tragekomfort und verleihen den Lippen einen seidigen Glanz. Pflegend wie ein Balsam, farbig wie ein Lippenstift, glänzend wie ein Spiegel: ROUGE IN LOVE bietet leuchtende Farbe, intensive Kontraste und goldige Akzente für tiefgründige Lackeffekte.”

LANCOME_GAMME_LR

Ich habe drei Farben, je einen Farbton aus jeder Kategorie.

  • 300M, ein natürliches Beige mit zartem (Schimmer)
  • 351B, strahlendes Pink (Sheer)
  • 379N, ein schön sattes Pflaume (Sheer)

Die Lippenstifte beinhalten 4,2ml und sind in einer relativ dezenten silbernen Hülle, darauf ein kleines “Rouge in Love” Schildchen. Insgesamt macht er optisch einen soliden Eindruck – keine außergewöhnlich hübsche Hülle, aber qualitativ hochwertig. Ich muss allerdings sagen, dass mich der sonst “typische Lancôme Stil” in schwarzen Lack Etuis, geschmückt mit der Lancôme Rose, um einiges besser gefällt. Hier ist die Optik wahrscheinlich der Zielgruppe, die junge Lancôme Frau, angepasst. Preislich liegt er bei ca. 26 Euro.

IMG_6347 IMG_6369 IMG_6350

Duft und Textur
Die Lippenstifte sind erfreulicherweise sehr dezent parfümiert. Irgendwie blumig; aber nicht zu aufdringlich und zart. Auf den Lippen habe ich den Duft gar nicht mehr wahrgenommen.
Bei der Textur habe ich das Gefühl, dass sie sich unterscheidet – die Variante für den Abend hat eine starke Deckkraft, während die anderen beiden etwas leichter sind. Jedoch haben alle drei eine gute Deckkraft, gepaart mit einem subtilem glänzenden Finish auf den Lippen.

IMG_6352 IMG_6353
IMG_6370 IMG_6368

Tragekomfort und Haltbarkeit
Zu meiner Überraschung habe ich Gefallen an der “Nacht” Variante Rose Sulfureuse gefunden – obwohl ich sonst ja nur “nude” Farben trage. Aber die Farbe harmoniert zu meinen Braun-grünen Augen extrem gut. Alle drei Farben fühlen sich gut auf den Lippen an, ich finde allerdings dass die zwei helleren Töne etwas geschmeidiger sind. Der dunkle Farbton trocknet leicht auf meinen Lippen an, hier fehlt mir etwas mehr Feuchtigkeit. Das Schöne an allen dreien: die Textur ist so zart, dass man den Lippenstift kaum wahrnimmt. Bei mir haben es die Farben auf gut 3 Stunden gebracht. Das finde ich für einen Lippenstift wirklich sehr gut und ich war begeistert. Insgesamt kann ich zum Tragekomfort- und der Haltbarkeit sagen: beides ist sehr hoch, die Textur ist angenehm zart und die Deckkraft hoch. Sehr gelungen, nur bei dem dunklen Farbton haben meine Lippen ein bisschen Feuchtigkeit vermisst. Das Werbeversprechen “strahlende Farbe mit federleichtem Tragekomfort zu vereinen” kann ich absolut unterschreiben. Mir fehlt jedoch der so oft erwähnte “starke Glanz” – vielleicht habe ich eine andere Definition von “starken Glanz”?!?

IMG_63601 IMG_63611 IMG_63631
IMG_6359

Bei meinen großen Lippen kann ich die beiden 351B und 379N eigentlich nicht ohne Konturenstift tragen, da ich aber leider keine passenden besitze konnte ich euch leider nur unschöne Swatches mit trockenen Lippen (-die aber nicht von den Lippenstiften kommen ;)) schießen. Die Farben sind “in echt” brillanter, leider schluckt meine Kamera viel vom Effekt.

IMG_6377

Fazit: Ein gelungener Lippenstift. Die leichte Textur in Verbindung mit der Haltbarkeit ist ausgesprochen gut und die Farbpalette hat eine gute Auswahl (bis auf einen hellen nude Farbton, den vermisse ich!). Lancôme hat zur Lancierung ein schönes Event veranstaltet, da ich aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen konnte leite ich euch gern zu Marislilly, die einige Bilder und Eindrucke hat: Klick

Habt ihr ihn schon getestet, wie gefällt er euch?